Yakuza

 

Yakuza Premium und Yakuza Ink


Der Begriff Yakuza stammt aus dem Japanischen und steht dort für die Zahlenkombination 8-9-3. Beim Hanafuda, dem traditionellen asiatischen Kartenspiel entspricht dies dem schlechtesten Blatt und wurde später zum Synonym für eine wertlose Schicht in der Gesellschaft. Yakuza ist ein Label für „Randgruppen“, für Liebhaber aufwendiger Tattoos, Punks, Freaks und Superstars.

 

Die mafiaähnliche Struktur, die sich aus der Robin-Hood-artigen Gruppe von Anhängern entwickelte, gilt bisweilen als verrufen und kriminell. Ein Teil ist inzwischen verboten, da sich einige Mitglieder der Geldwäsche, dem Glücksspiel und der Prostitution gewidmet hatten. Der andere Teil genießt noch heute ein hohes Ansehen unter der Bevölkerung und besteht aus Mitgliedern, für die Loyalität, Pflichtbewusstsein und Aufrichtigkeit noch echte Werte bedeuten.

 

Yakuza Ink entstand in Bautzen im Jahr 2004 und wurde gegründet von Markus Eisold und Bertram Krause. Die beiden Gründer haben in einer Garage angefangen und von dort aus Lifestyle Klamotten im Kleinstvertrieb unter die Leute gebracht. Das Streetwear Label entwickelte sich rasch zu einem echten Geheimtipp und ist heute aus dem Sortiment der angesagten Brands nicht mehr weg zudenken. Yakuza produziert außergewöhnliche und provokante Designs und sieht sich selbst als modische Brüskierung gegen die bestehenden Normen und Regeln der heutigen Gesellschaft.

 

2012 gab es Unstimmigkeiten unter den Eigentümer, die zur Trennung der Marke führten. Unter Yakuza firmiert seitdem die Babagna Production GmbH mit Bertram Krause und Mick Mark alias Markus Eisold als leitende Köpfe hinter dem Streetwear Label. Beide zeigen ihre Vorliebe für großflächige Tattoos am eigenen Körper und helfen in ihrer eigenen TV Show „Horror Tattoos“ unglücklichen Tattoo-Opfern mit gelungenen Cover-ups zu neuer Lebensqualität.
Yakuza ist nichts für schüchterne Menschen. Gesucht werden Provokateure, Freaks Individualisten, Nerds, Sonderlingen und Außenseiter. Geboten wird handfestes Design mit martialischer Aufmachung in verschiedenen Farben und Motiven. Ein körperbetonter Schnitt passt perfekt in die körperbewusste Szene. Morbide Designs wie Totenschädel, Horrorclowns oder Mumien mit überkreuzten Knochen setzen Yakuza gekonnt in den Blickpunkt. Überall finden sich deutliche Bezüge auf die berüchtigten und kriminellen Yakuza Mitglieder aus Japan und ihre Geschäfte. Schlagringe, Drogen in Versionen von dunklem Gothic bis hin zu filigranen Zeichnungen im Stil des mexikanischen Dia de Muertos.

 

Auch Horrorfans wissen die stylische Streetwear mit den Zombies, Clownfratzen und Dämonen zu schätzen. Bunte Farben, auffällige Motive und provokant, sarkastische Prints sorgen aber nicht immer für Begeisterung bei der Masse. Aber Träger der Mode von Yakuza wollen ganz bestimmt nicht angepasst sein.

 

Ausgesuchte Materialien, natürliche Baumwolle, weiche Kunstfasern und der bequeme Schnitt für den lässigen Look sind genauso im Sortiment zu finden, wie enge und figurbetonte Klamotten für körperbewusste Liebhaber.

 

Aus der Trennung im Jahr 2014 ging auch die Yakuza Premium Selection hervor. Bis heute wird unter dieser Marke ein breites Sortiment an anspruchsvolle Streetwear mit außergewöhnlichen Grafiken für den Herrn vertrieben. Als rebellierender Lifestyle beschreibt sich der Anbieter selbst. Die Flobox Fashion Group aus Bautzen vertreibt nun schlichte Shirtmodelle, lässige Sweatshirts, figurbetonte Tanktops, wertige Jacken und vieles mehr. Eine stylische Optik, gute Schnitte und beste Qualität überzeugen immer mehr Liebhaber von der hochwertigen Designerklamotte.

 

Die Kundschaft ist jung, hipp, sportlich und steht auf außergewöhnliches Design und hochwertig verarbeitete Kleidungsstücke. Hoodies, Jeans, Shirts, Sweats, Jogginghosen und Jacken sowie Taschen, Kappen und Accessoires in coolem Gangsta-Style prägen das progressive Modelabel, das anfangs vor allem in der Rock- und Tattooszene auf Anhänger stieß. Inzwischen findet die Spitzenqualität in immer Kleiderschränke von „Normalos“ ihren Weg. Yakuza Premium wird der Vielfalt der Ansprüche der modernen Kundschaft gerecht und überzeugt Herren jeglicher Herkunft auch mit einem unerwartet guten Preis für überdurchschnittliche Qualität.

 

Hammerharte Styles zum kompromisslosen Preis. Die coole Streetwear des Trendlabels Yakuza zieht unter beiden Labels extrovertierte Liebhaber angesagter Styles und aussagekräftiger Statements und Prints an. Sie schaffen mit ihrem martialischem Design und einem bewusst geförderten Outlaw-Image einen Brückenschlag zwischen angepasster Gesellschaft mit ihrem Mainstream und der straßentauglichen Rebellen mit ihre provozierenden Kleidungsstücken.

 

Yakuza Premium spricht Kunden mit hohen Ansprüchen an, die nicht unbedingt einen extrem hohen Preis für ihre Kleidung bezahlen wollen. Yakuza wiederum will die echten Rebellen motivieren. Die Kollektion besteht nur aus Streetwear, während erstere auch auf Urbanwear und Clubwear setzt. Yakuza Premium ist edel und gleichzeitig sportlich, spricht nicht nur Rebellen, sondern auch Musiker, Rocker, Biker und echte Kerle an. Die Mode Marke setzt auf Produktvielfalt und auffällige Kollektionen wie die Serien Skulls & Bones, die Rolling Bastards oder die Rebels on the Rise.

 

Auch selbstbewusste Damen können seit neuestem mit sexy Streetwear für Aufsehen sorgen. Understatement kombiniert mit Raffinesse und purer Sinnlichkeit für die weibliche Kundschaft locken immer mehr Frauen in die Stores und ins Internet. Das Label bietet ein breites und tiefes Sortiment, aussagekräftige Prints und Logos bringen frischen Wind ins Mode Geschehen von Kunden, die mit dem Trend gehen wollen.